němčina

schlechthin – přímo, právě, vůbec

Bedeutungen:

[1] einem Substantiv nachgestellt: an sich, im eigentlichen Sinn, in Reinkultur, par excellence, per se, ohne Einschränkung
[2] als ausdrucksverstärkendes Satzelement, ohne echte Bedeutung: bloß, einfach, gerade, glatt, eben
[3] insbesondere Adjektiven vorangestellt: ganz und gar, vollkommen, absolut
Herkunft:

Das Adverb entstand im 17. Jahrhundert als Kompositum zu schlecht. Dessen alte Bedeutungen ‚eben‘ und ‚glatt‘ sind hierin enthalten.[1]
Synonyme:

[1] katexochen, par excellence, per se
[2] eben, schlechtweg, schlichtweg
[3] absolut, buchstäblich, gänzlich, restlos, völlig, vollständig, schlechterdings
Sinnverwandte Wörter:

[3] direkt, geradezu
Beispiele:

[1] Aus dem Gesagten nun ist ersichtlich, dass es weder abgesondert ein Leeres gibt, noch schlechthin.[2]
[1] Dabei ist Handball der Wintersport schlechthin, klagt Müller.[3]
[1] Schöpferkraft ist die Eigenschaft des Künstlers schlechthin und nicht etwa nur einzelner Künstler.
[1] Danach ist dem Einzelrichter die Entscheidung von Rechtssachen mit grundsätzlicher Bedeutung schlechthin versagt. Darin unterscheidet er sich von dem nicht originären Einzelrichter, der ihm zugewiesene Rechtssachen von grundsätzlicher Bedeutung gemäß … nicht ohne weiteres an das Kollegium zurückübertragen kann.[4]
[1] „Erste Standorte waren die Kawarau-Bridge und die Skippers Canyon Bridge. Seitdem entwickelte sich Neuseeland zum Mekka der Bungeespringer und des Abenteuer-Tourismus schlechthin.“[5]
[2] Ich habe schlechthin keine Ahnung, wie dieses Problem zu lösen wäre.
[2] Inge hat die ganze Zeit schlechthin die Wahrheit gesagt und keiner hat ihr geglaubt.
[2] Nachdem Julia ihn verlassen hatte, ist Bruno schlechthin krank geworden.
[3] Es hat Rita schlechthin aus der Bahn geworfen, als sie auch noch ihre Wohnung verlor.
[3] So ohne Laub wirken die Bäume schlechthin nackt.
[3] Dass Waldemar das Abitur geschafft hat, ist schlechthin unmöglich.
Wortbildungen:

schlechthinig

komentář